Freitag, 9. November 2007

RENNKATZE

Bin auf Tour durch Namibia, zuammen mit der Organisation Biosphere Expeditions. Es ist heiß, trocken, staubig. Wir filmen gerade Geparde. Weil es in den meisten Teilen des Landes keine Löwen mehr gibt (Hauptfeinde der Geparden), müsste es den Rennkatzen eigentlich prima gehen. Aber: Geparde und Farmer müssen sich das Land teilen, da gibt es natürlich immer jede Menge Ärger, wenn die Kätzchen sich mal eine Ziege oder ein kleines Rind gönnen. Gästefarmen für Reisende sind eine Lösung, also so eine Art Safari-Farm, auf der Wildtiere Geld bringen. Alle Wissenschaftler hier vor Ort sagen außerdem, auch die nachhaltige Jagd würde helfen, da die Farmer dann mit den Tieren viel Kohle verdienen könnten und sie folglich auch nicht komplett ausrotten. Ich persönlich mag Jagd ja überhaupt nicht - aber vielleicht ist sie in solchen Spezialfällen doch nicht so schlecht?

1 Kommentar:

by-geisslein hat gesagt…

Na also DAMIT kann ich mich ja so gar nicht anfreuden - Jagd...schrecklich.

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: