Donnerstag, 25. September 2008

CLOSE YOUR EYES...


Vor der Hochzeitsnacht soll den Bräuten im viktorianischen Britannien von ihren Müttern oft der deprimierende Rat mit auf den Weg ins Schlafzimmer gegeben worden sein: "Close your eyes and think of England!" Dem ehelichen Miteinander waren solche Empfehlungen sicherlich nicht besonders zuträglich - dem Empire aber schon, denn einer unbestätigten Theorie zufolge war es diese sprichwörtliche englische Sinnenfeindlichkeit, die vielen Briten den Dienst in den Kolonien als das kleinere Übel erscheinen ließ. Leider haben sie ihre Ernährungsgewohnheiten nicht genauso zurück gelassen wie ihre Ehefrauen. Und so kommt es, dass ich heute morgen auf meinem Frühstückstisch in Neuseeland mal wieder sinnenfeindliches Vegemite vorgesetzt bekam. Das zeugt schmeckt wie vertrocknetes Maggi und ist enorm beliebt. Es braucht wohl noch viele Jamie Olivers, bis sich da etwas ändert. Brrrrrr. Dem Kollegen im Hintergrund konnte ich das Zeug auch nicht aufschwatzen. Dafür gehen wir jetzt gemeinsam Kiwis filmen - halb blinde, flugunfähige Vögel, die es trotz ihrer anatomischen Unzulänglichkeiten geschafft haben, das Wappentier Neuseelands zu werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Dirk,

wie ist denn die Zeitverschiebung bezogen auf Deutschland dort und das Wetter?

PS:Gibt es Sonnenauf-bzw.untergänge ?

Viele Grüße

Tante Simone hat gesagt…

vier Wochen vegemite für den Kollegen und er hat wieder sein Normalgewicht...

just kiddin´

Tante Simone hat gesagt…

Auszug aus wikipedia:
Vegemite wird auf rein pflanzlicher Basis hergestellt, kann aber als Hefe-Erzeugnis auch Allergien auslösen. Es sieht wie Schokoladenaufstrich aus und schmeckt vergleichbar einem salzigen Suppenwürfel.

Die australische Rockband Men at Work hat es in ihrem Klassiker Down Under mit der Zeile He just smiled and gave me a Vegemite sandwich verewigt.


Na da wird mir der Sinn dieser textzeile aus meiner Jugend endlich klar.

Mahlzeit!

Dirk Steffens hat gesagt…

Hallo anonym,
theoretisch gibt es Sonnenaufgaenge. Praktisch regnet es viel. Und die Zeitverschiebung betraegt 11 Stunden. Genug fuer einen richtig ausgeschlafenen Jetlag, der mich tagelang gequaelt hat.

Dirk Steffens hat gesagt…

...Vegemite, Vegemite. Jeden Morgen hat sich unser Kameramann das Zeug reingesteckt. Eklig. Und der Mundgeruch.... Puhhhh!

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: