Donnerstag, 11. September 2008

KITSCHKÖNIG

...und ach ja: Das neue Bambi-Kitschbild! Ist das nicht unglaublich schlimm? Sieht aus, als sei ich ein Freund von Florian Silbereisen und wollte dem uninteressierten Kitz einen Heiratsantrag machen - peinlich, peinlich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wer sagt, dass das Vermitteln von Fachwissen immer langweilig sein muss? Sie haben uns - nicht nur mit ihrem Buch- das Gegenteil bewiesen!! Dass sie in ihrem Beruf auch Abenteuer,Spannung und Spass (oder manchmal Galgenhumor) gratis dazubekommen, darum beneide ich sie wirklich. Ich selbst reise ebenfalls sehr gern und hatte auch schon so manches Mal das Glück das eine oder andere der von Ihnen beschriebenen Lebewesen in seinem ursprünglichen Habitat anzutreffen. Es gibt nichts Schöneres als in der Natur auf "Entdeckungsreise" zu gehen. Ich freue mich schon auf hoffentlich bald folgende Bücher mit lustigen Geschichten und viel Info!!!
Liebe Grüße von
Birgit aus Österreich

P.S.: Das Foto ist doch herzig!

Anonym hat gesagt…

Hallo Dirk ,

ein bißchen Kitsch kann doch auch schön sein...Bloß schade für dich,daß das Bambi nicht reagiert.
Man lässt sich eben nicht auf jeden dahergelaufenen Tierfilmer ein.Kann ich verstehen.
(Schönes Foto!)

Viele Grüße

Dirk Steffens hat gesagt…

Ja, ja, ich hätte mich auch abgewendet, wenn ich ein Bambi wäre... Aber was soll's, die Kleine hätte meine Blümchen ja doch nur gefressen.

Anonym hat gesagt…

Stimmt, ist ja nur ein Bambi, hätte ich fast vergessen.Ja, man muß nur wissen wie man mit solchen Enttäuschungen am besten umgeht.Das kann auch nicht jeder...

Christian hat gesagt…

Guten Tag Herr Steffens,

Ich fürchte, auch ich muss Ihren Blog ein wenig zu-spammen und dazu missbrauchen, eine kleine Kritik über Ihr Buch zu schreiben. :D

Ich selber bin Biologie-Student an der Universität Zürich (und in ferner Zukunft steuere ich den Master in Zoologie an) und habe Ihr Buch doch mit ein wenig Skepsis gekauft. Zahlreiche Rezensenten freuten sich darüber, wie lustig die Lektüre doch ist, da kamen mir schon Zweifel, ob bei so viel Jucks und Alberei nicht das Faktenwissen auf der Strecke bleibt. Zum Glück hat sich diese Befürchtung aber nicht bestätigt(ehrlich gesagt hätte ich mein erstes Buch über Zoologie wahrscheinlich ziemlich ähnlich in Angriff genommen, was den Stil angeht :-) ), ich war viel mehr überrascht, wie tiefgründig die einzelnen Themen aufgearbeitet waren und dass ich doch eine ganze Menge neues Wissen aus dem Buch gewinnen konnte.
In diesem Sinne möchte auch ich Sie dazu ermutigen, eine Fortsetzung, bzw. generell ein weiteres Buch zu schreiben. Sowas ist zumindest eine sehr nette Abwechslung zu so mancher Vorlesung. (Ich bereite übrigens im Philosophie-für-Biologen-Modul ein Essay über kognitive Fähigkeiten von Tieren vor, ich werde den Dozenten nächste Woche mal fragen, ob "Tierisch!" als seriöse Fachliteratur durchgeht. *g*)

PS: Achja, der Link auf Seite 83 zum sprechenden Seehund Hoover funktioniert nicht mehr, wissen Sie, ob es noch woanders Hörproben gibt?

Mit freundlichen Grüssen

Christian

Ellen W. hat gesagt…

Florian S. wäre vor Neid erblasst :) So kitschig schafft's nicht mal er. Aber selbst wenn, Bambi hätte sicher sofort die Flucht ergriffen und somit wäre es nicht einmal auch nur annähernd zu dieser Art von Foto gekommen...Anscheinend, lieber Herr Steffens, haben sie einen ganz besonderen Freund gefunden mit dem Kollegen Florian S., oder? :). Hehe, geht mir genauso...Schlimmer gehts nimmer.
Lieben Gruß nach...naja, dahin, wo sie jetzt in diesem Moment stecken:)...

ELLEN W.

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: