Sonntag, 26. Oktober 2008

KURZJAHR


Ja, ja, sie ist ja soooo süüüüüß, die Kleine auf meinem Arm! Ich liebe sie ja auch. Aber sie hat mir kurz nach Aufnahme dieses Fotos vom Baum aus auf den Kopf gekackt. Und ich hatte wie immer gerade den Mund offen.... Resultat: Ein schöner kleiner Parasit in meinem Darm, der mich ganz schnell ganz viel dünner gemacht hat. Aber jetzt habe ich die richtige Pille und lasse die Mitesser sterben! Ansonsten gibt es viel Neues: Der Antrittsbesuch in der Senatskanzlei in Hamburg ist absolviert, jetzt bin ich ganz offiziell Honorarkonsul der Republik Palau in Deutschland. Mit Urkunde und fast-diplomatischem Status.
Außerdem ist jetzt ebenfalls offiziell: Ich darf als Nachfolger von Joachim Bublath im ZDF künftig die ganz und gar großartige Sendung "Faszination Erde" moderieren. Los geht es am 7. Dezember um 19.30 Uhr mit einer Doku über Alaska. Unbedingt angucken!
Und ansonsten geht in zwei Stunden mein Flieger nach Brasilien, ab in die Amazonas-Sümpfe. Da kann ich mir dann auch gleich einen neuen Parasiten mitbringen :-(
Vom Amazonas fliegen wir direkt weiter nach Patagonien und drehen dort dann noch eine Folge für die ARTE/ZDF-Reihe "Steffens entdeckt...". Und danach ist Dezember und ich werde mindestens vier Wochen meine Wohnung nicht verlassen!!! War soviel unterwegs, dass ich von dem Jahr 2008 kaum etwas gemerkt habe. Oder war das kürzer als all die anderen?

Freitag, 10. Oktober 2008

ZUHAUSE BEI TEUFELS

Gestern waren wir in der Hoelle. Wirklich! Mitten drin! Dampf, Hitze und alles stinkt ganz schlimm nach Schwefel. Fehlte eigentlich nur noch der Typ mit dem Pferdefuss. Wir haben Arbeiter begleitet, die im Vulkan Ijen auf Java Schwefel ernten - und zwar aus dem Krater eines ziemlich grossen Vulkans. Dort rauscht der Schwefel als Dampf aus der Erde und die armen Kerle brechen ihn dann, nachdem er erkaltet und ausgehaertet ist, in Brocken ab. 100 Kilo-Koerbe schleppen sie dann aus 2400 Meter Hoehe ins Tal und kassieren dafuer nur lumpige 5 Cent pro Kilo. Dafuer stehen sie jeden Tag in der Hitze und atmen diese giftigen, aetzenden Daempfe ein. Die meisten haben Lungenkrankheiten und sterben frueh. Ich habe das nur einen halben Tag mitgemacht und habe danach nur noch gekeucht und gehustet. Ausserdem kriege ich jetzt, glaube ich, eine Chlorakne. Sieht doof aus. Aber immerhin: Ich durfte wieder weg, die Arbeiter muessen jeden Tag da rein. Schlimm!

Sonntag, 5. Oktober 2008

WALDMENSCHEN

Unser Neuseeland-Dreh ist gut gelaufen, alles im Kasten. Koennen dann alle irgendwann Anfang naechsten Jahres im ZDF angucken, den genauen Sendetermin blogge ich rechtzeitig. Vom Kiwi-Country sind wir direkt weiter nach Indonesien geflogen, wo ich gerade angekommen bin. Kann Jetlag eigentlich chronisch werden? Na egal, es warten Vulkanbesteigungen, Tauchgaenge, Hoehlenexkursionen und natuerlich Orang Utans auf mich. Jipiieh! Orang Utan heisst uebrigens so viel wie Waldmensch. Mal sehen, ob ich da neue Freunde finde.
So langsam frage ich mich uebrigens jeden Tag beim Aufwachen, wo ich eigentlich gerade bin. Wenigstens gibt es in Indonesien kein Vegemite. Dafuer jetzt jeden Tag Nasi Goreng. Schon zum Fruehstueck.

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: