Dienstag, 16. Dezember 2008

DIE FRISUR SITZT

Klar, wenn sich jemand mit so einer schrägen Windfrisur an mich ranschliche, würde ich wahrscheinlich genauso verwirrt gucken wie dieser Adelie-Pinguin. Aber was sollte ich machen? In Patagonien, genauer am Punto Tombo, wo die größte Kolonie dieser Pinguine außerhalb der Antarktis liegt, weht immer eine so stramme Brise, dass die Haare schnell aussehen wie ein alter Wischmopp. Gemeinerweise haben weder Regisseur noch Kameramann mir das gesagt, ich moderiere also die komplette Sequenz (ARTE, "Steffens entdeckt...", Ausstrahlungstermin kündige ich noch an!) im Sturmdesign. Aber wahrscheinlich wird eh niemand auf mich achten, denn ich liege da ja inmitten von ein paar hundertausend Pinguinen, die alle keine Stylingprobleme haben. 

Übrigens ist mir auch dort wieder passsiert, was langsam zu einer unangenehmen Gewohnheit wird: Beim Untersuchen der Tiere hat mir mal wieder eines mitten ins Gesicht gemacht. Aus Rache hätte ich ihm gerne ein Kalkei untergeschoben - ging aber nicht, Punta Tombo ist schließlich Naturschutzgebiet. Da hat der Kleine noch mal Glück gehabt!
Ansonsten: Danke an alle fürs Zugucken, die beiden ersten Folgen von "Faszination Erde" sind gut gelaufen! Weiter geht es im ZDF dann am 22. Februar mit einer Sendung über Neuseeland, am 01. März wird Tansania unser Thema sein. Und wenn ich nicht gerade Schokolade essend unterm Weihnachtsbaum liege, bin ich zur Zeit fleißig dabei, mein neues Buch zu schreiben. Vielleicht schaffe ich es ja dieses Mal, den vereinbarten Abgabetermin auch wirklich einzuhalten?

Keine Kommentare:

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: