Montag, 3. August 2009

KRÖTEN SCHLUCKEN

Die Agakröte, vor gut 70 Jahren von Menschen ABSICHTLICH aus Südamerika nach Australien gebracht, weil man meinte, sie würde eine schädliche Käferart fressen, ist inzwischen eine der größten Plagen Australiens. Im Örtchen Weipa, ziemlich weit im Norden der Cape York Halbinsel, war ich mit Gifttierforscher Bryan Fry unterwegs. Abends im Hotel, ich wollte gerade meine Klamotten aus der Waschmaschine holen, stolperten wir über eine Ansammlung der hochgiftigen Hüpfer. Sie breiten sich immer weiter aus, die heimischen Tiere, die diese Kröten schlucken - Krokodile, Schlangen, Dingos, Greifvögel usw. - sterben am Gift, kleinere Tierchen - Frösche, Echsen usw. - werden von den Agas gefressen. Eine ziemliche Katastrophe. Und mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie schief es gehen kann, wenn Menschen meinen, die Natur steuern zu können. Der Filmausschnitt wird in der Folge "Steffens entdeckt...Giftiges Australien" zu sehen sein.
video

1 Kommentar:

Smiley hat gesagt…

Und die reiche Prinzessin dachte: ach, dann nehm ich mir doch lieber den Prinz mit nach Australien...
Aber dann lief ihr Hugh Jackman, der sexiest man alive, über den Weg und sie vergaß den Frosch. Dieser aber rächte sich ganz bitterlich und terrorisiert seitdem Mensch + Tier.

Mensch Dirk, das sind echt eklige Tierchen... Da waren mir die rosa Flipper noch lieber.

Aber immerhin - ein echter "Steffens", ungeschnitten und -zensiert. Super!!!!

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: