Mittwoch, 25. November 2009

SCHWEINEGRIPPE

Schon seit drei Tagen in Uganda und noch kein einziges Bild gedreht. Alles meine Schuld! Denn offenbar hatte ich mehr im Gepäck, als gut für mich ist. Liege in Entebbe schwitzend im Bett und wenn ich nach meiner Rückkehr noch einmal irgend jemanden sagen höre, die Schweinegrippe sei doch gar nicht so schlimm, dann werde ich sie oder ihn persönlich anstecken. Bei mir jedenfalls hat das Virus richtig zugeschlagen und der Doc in der Krankenstation war auch nicht wirklich eine Hilfe. In der vorletzten Fiebernacht stand ich kurz davor, von geflügelten Gorillas zu träumen. O man! Jetzt geht es aber schon besser und morgen können wir dann hoffentlich mit dem Dreh beginnen. Fehlt bloß noch, dass ich die anderen Teammitglieder anstecke...

Donnerstag, 19. November 2009

AFFENSCHANDE

Morgen früh beginnt die Reise nach Ruanda. Nur ein kurzer Zwischenstopp beim ZDF-Landesstudio in Düsseldorf und dann weiter ins Zentrum von Afrika, zu den Berggorillas. Die Flachland-Kollegen dieser Menschenaffen kenne ich vom letzten WWF-Krombacher-Regenwaldprojekt ja schon ganz gut, jetzt darf ich also auch noch die Berggorillas kennen lernen. Man findet sie nur noch im Gebiet der Virunga-Vulkane und des Bwindi-Waldes und insgesamt gibt es auf der Erde nur noch etwa 700 von ihnen. Ihr Lebensraum schrumpft und noch immer sind Wilderer und Rebellen eine Bedrohung. Eine Schande!

Und bevor ich verschwinde, hier noch ein link zur ZDF-Mediathek, wo man sich meinen Besuch bei der Talkshow von Markus Lanz heute Abend noch einmal anschauen kann. Und für ganz Hartnäckige ist dort dann auch noch die Sendung "Volle Kanne" mit Ingo Nommsen zu sehen, denn bei ihm in Düsseldorf werde ich morgen früh zu Gast sein. Bis bald aus Ruanda!

Donnerstag, 12. November 2009

UBIQUITÄR





Weil einige - und insbesondere meine Mutter - sich immer darüber beschweren, ich würde "ja nie Bescheid sagen", wenn ich "im Fernsehen komme" (was für eine Formulierung...!), werde ich dieses Mal ausführlich und erschöpfend Auskunft geben. Denn zum Jahresende kann man gucken, was ich in den vergangenen zwölf Monaten so gemacht habe. Resultat: 13 Filme und Buch! Und dazu kommen noch ein paar Besuche in anderen Sendungen, ein bisschen Radio und Zeitung. Hier ist der Plan:

12.11.: Gast bei Stefan Raab, TV Total, Pro7
16.11.: Start der ARTE-Reihe "Steffens entdeckt...", jeweils um 20:15 Uhr. Folge 1: Palau
17.11.: "Steffens entdeckt Grönland"
18.11.: "Steffens entdeckt Polen"
19.11.: "Steffens entdeckt Namibia"
19.11.: Gast bei Markus Lanz, ZDF
20.11.: "Steffens entdeckt Australien"
20.11.: Gast bei "Volle Kanne", ZDF
22.11.: Um 19:30 Uhr im ZDF: Start der neuen Tera X-Staffel "Faszination Erde", Folge 1: Sibirien
23.11.: "Steffens entdeckt Südafrika"
24.11.: "Steffens entdeckt Amazonien"
25.11.: "Steffens entdeckt Rocky Mountains"
26.11.: "Steffens entdeckt Great Barrier Reef"
27.11.: "Steffens entdeckt Patagonien"
29.11.: Um 19:30 Uhr im ZDF: "Faszination Erde: Südsee"
06.12.: Um 19:30 Uhr im ZDF: "Faszination Erde: Ägypten"

Und immer zu haben ist mein aktuelles Buch "Das tierische Kuriositäten-Kabinett".

Hoffe, für jeden ist etwas dabei. War nämlich echt eine Menge Arbeit! Wünsche viel Spaß beim Schauen und Lesen!

Donnerstag, 5. November 2009

SCHLAFSACKSTINKER


Die weiße Wüste in Ägypten ist ein wunderschöner Ort. Mitten im Sahara-Sand stehen hunderte schneeweiße Skulpturen, die aussehen, als hätte sie ein wahnsinniger Künstler in die Einsamkeit gemeißelt. Tatsächlich sind sie entstanden, weil dieser Teil der Wüste vor 100 Millionen Jahren mal ein Meeresboden war, auf dem sich Kalk abgelagert hat. Als das Wasser verschwand und die Gegend trocken fiel, begann die Erosion ihre kreative Arbeit: Wind, Regen und der ewige Sandstrahl der Wüste trugen die weicheren Stellen ab und formten die Natur-Kunstwerke. Unglaublich schön. Leider wird es hier nachts verdammt kalt - und wir haben einfach zwischen den Dünen unter freiem Himmel gepennt. Also mal wieder in den Klamotten geschlafen, in denen man schon zwei Tage rumgeschwitzt hat. Nächstes Mal nehme ich mir den Arktis-Schlafsack mit in die Wüste! Das ist wärmer - und ich rieche dann weniger streng.
Morgen lasse ich die ganzen Geschichten über Pyramiden, Pharaonen, Krokodile, Wüsten und Karawanen, die wir hier in Ägypten für "Terra X - Faszination Erde" gedreht habe, hinter mir und fliege aus dem sonnigen Afrika zurück ins inzwischen wahrscheinlich bitterkalte Hamburg. Brrr.....

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: