Dienstag, 1. Dezember 2009

LOCKER IN DER HUEFTE

































Hey, vielen Dank an alle fuer die Besserungswuensche. Scheint tatsaechlich geholfen zu haben, bin seit ein paar Tagen wieder auf den Beinen.
Und musste das auch gleich nutzen, denn der Weg zu den Berggorillas im Bwindi-Schutzgebiet ist die Hoelle. Berge, Matsch, Hitze und vor allem so dichtes Gestruepp, dass selbst mit der Machete kaum ein Durchkommen und jeder Schritt nach vorne so anstrengend ist wie ein Hundert-Meter-Spurt. Meine Beine zittern immer noch vor Anstrengung. Na ja, bin halt auch nicht der aller Fitteste zur Zeit. Hat sich aber gelohnt, denn wir haben die geplanten Moderationen "mit Gorillas" tatsaechlich hinbekommen. Unterwegs waren wir mit Martha Robbins, eine der fuehrenden Gorilla-Forscherinnen weltweit. Und mit Gud, unserem Guide. Der musste bei unserer letzten Tour uebrigens Bekanntschaft mit der Samba-Huefte von "Fuzi" machen, das ist der schmaechtig gebaute Herr auf dem Foto oben. Erst ueberraschte Fuzi uns im Unterholz, dann schlenderte er laessig in Armeslaenge vorbei und als alle gerade wieder anfingen zu atmen, schoss er den auch nicht gerade kleinen Gud mit einem einzigen ploetzlichen Hueftschwung in die Buesche. Hat ihm wohl Spass gemacht, dem Fuzi. Mir nicht, vor Schreck waere ich naemlich fast vom Berg gefallen.

Kommentare:

Smiley hat gesagt…

Schoen zu hoeren, dass es Dir besser geht.
"vom Berg fallen..." - lass das lieber bleiben. Sonst gehen die Zuschauerquoten von Terra X sofort in den Keller. Und einen neuen Namen muss ich arte dann auch einfallen lassen.
Wie geht es denn Gud mit seinem "Kollateralschaden"?
Wie ich sehe, gewoehnst Du Dich allmaehlich an die umlaute-freie Tastatur...
Viel Erfolg weiterhin und bleib "standhaft".

Stella hat gesagt…

Freu mich auch von dir und den Gorillas zu hören. Wieder ein schöner Text!Habe gerade mit meiner 5. Klasse in Deutsch das Thema "Tiere beschreiben" und heute einen Gorilla- Steckbrief anfertigen lassen, da musste ich glatt an euch denken.
Habe übrigens auch dein neues Buch ausgelesen und mich prächtig dabei unterhalten. Du kannst soo schön schreiben. Mehr davon! Dabei kam mir die Idee, einige Texte in diesen undankbaren Vertretungsstunden einzusetzen. Mir fallen sofort vielfältige Möglichkeiten ein. Fördert ja die Lesekompetenz! Sind allerdings wohl eher für die höheren Klassen geeignet.
Viel Spaß noch und liebe Grüße
Stella

joe hat gesagt…

schoen, dass sie sich erholt haben. wir haben ihr reihe auf arte gesehen: fantastisch!! machen sie weiter so ... aber auch die pausen nicht vergessen! :-)
die besten wuensche!!

Anonym hat gesagt…

Hallo. Freue mich, dass die Grippe überstanden ist! Und freue mich auch auf weitere Reportagen von Ihnen!!!
Bin aus eigener Erfahrung bei sog. Dokumentationen mehr als kritisch, da oft getrixt und geschummelt wird. Muss aber sagen, dass ich Ihre Sendungen gerne sehe und Ihnen auch glaube, was Sie erzählen.
Also. weiter so.
Gruß aus Berlin
Angelika

Tina hat gesagt…

Erst Schreck ... Schweinegrippe, dann doch Freude zu lesen, dass Sie wieder fit und schon wieder auf Tour sind. Freue mich schon wieder auf die nächste Doku von und mit Ihnen. So hautnah und vor allem natürlich ohne Firlefanz gedrehte Dokus,sie packen den Zuschauer mit Haut und Haaren. Auch die Texte auf Ihrer Webste sind toll geschrieben. Weiter so und bitte noch ganz viel auch über Australien.

Smiley hat gesagt…

Moin Dirk,
Du bist doch auch viel unterwegs... Da ich derzeit fast täglich in doofen Staus stehe, hab ich mir ein - inzw. recht teueres - Entfruster-Hobby zugelegt: Hörbücher.
Und da hab ich unlängst ein tolles Buch gehört: "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer. Ein komischer Titel, dafür aber ein richtig gutes Buch. Gerade wenn man - wie ich (ich geb´s nur ungern zu) - ein bißchen Email/Net-Junkie ist.
Paß auf Dich auf, schöne Grüsse an die Gorillas und guten Heimflug

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: