Mittwoch, 27. Januar 2010

WINNETOU MIT SCHNULLER


Ich weiß, ich sehe aus wie eine billige Winnetou-Kopie: Dirk reitet durch Patagonien und treibt an der Seite von Gauchos eine Rinderherde über die staubige Pampa. Die Wahrheit, auch wenn es im Film wahrscheinlich etwas vorteilhafter für mich aussehen wird: Ich bin ein miserabler Reiter. Eigentlich gar keine Reiter, sondern nur einer, der sich auf ein Pferd setzt, versucht oben zu bleiben und ansonsten vollständig dem Willen des Tieres unterworfen ist. Das Tierchen heißt übrigens "Chupete", also "Schnuller". Wie hieß nochmal das Ross von Winnetou? Hatte bestimmt einen cooleren Namen.
Ich jedenfalls bin auf dem Schnuller im Galopp über die Pampa, über uns kreisten Kondore, am Horizont schneebedeckte Berge. Begeisternd! Mal wieder einer dieser Million-Dollar-Moments, die man nie mehr vergisst. Da freue ich mich so, dass ich sogar das peinliche Winnetou-Bild lustig finde und den grauenvollen Muskelkater, den mir der Tag auf dem Pferderücken bescheren wird, bereit bin zu ertragen. Muss ich mich halt auf den Gletscher tragen lassen, den wir morgen besteigen wollen....

Dienstag, 19. Januar 2010

VIDEOGUCKEN

Zum Videogucken klickt Ihr hier: Baumklettern Panama

Freitag, 15. Januar 2010

WASSERSPÜLUNG


Der erste Drehtag im neuen Jahr. Ich stehe am Panamakanal auf einer der gewaltigen Schleusen, durch die sich Stahlkolosse schieben, in deren Bäuchen man gleich mehrere Dreifachturnhallen unterbringen könnte. Als Hamburger bin ich ja an dicke Pötte gewöhnt, aber die Frequenz, mit der sich hier Ozeanriesen an uns vorbeischieben, ist wirklich unfassbar. Mehr als 14.000 Schiffe im Jahr! Die sparen dann zwar den langen Weg ums stürmische Kap Horn, müssen dafür aber je nach Größe schon mal eine Viertelmillion Euro Maut berappen! Teuer kommt der Kanal auch die Umwelt zu stehen: Bei einer einzigen Durchfahrt gehen 200.000.000 Liter Süßwasser drauf, die von den Schleusenkammern ins Meer fließen. Das ist mit Sicherheit eine der verbrauchsintensivsten Wasserspülungen der Welt. Dieser Kanal benötigt fast so viel Frischwasser wie ganz Deutschland! Jetzt werden die Ressourcen knapp - kein Wunder. Bleibt nur zu hoffen, dass die zur Zeit in Bau befindlichen neuen Schleusen ein bisschen sparsamer sein werden!

Mittwoch, 6. Januar 2010

BILDERSCHAU




Habe gerade ein neues Fotoalbum zum Durchklicken fertig gestellt. Wer mehr Schnappschüsse wie diesen von einem unglücklichen Zahnarztopfer sehen möchte, guckt hier: Sibirienfotos! Dann aufs erste Foto oben links klicken und los geht´s!

Dienstag, 5. Januar 2010

TIGERJAHR


In China beginnt das neue Jahr erst in ein paar Wochen: Ab 14. Februar werden wir uns im "Jahr des Tigers" befinden. So ein Tigerjahr kann gut laufen, 1974 zum Beispiel sind wir Fußball-weltmeister gewor-den. Vielleicht klappt das in Südafrika jetzt noch einmal?

Dem Wappentier des Jahres geht es allerdings schlecht: Nach aktuellen WWF-Schätzungen leben weltweit nur noch rund 3.200 Tiger in der Wildnis. Absurderweise gibt es viel mehr - schätzungsweise 10.000 -, die als Haus-, Zoo- oder Zirkustiere gehalten werden, überwiegend in den USA. Frustrierende Zahlen. In Asien ist die Traditionelle Chinesische Medizin nach wie vor eine Riesenbedrohung für die größte Raubkatze der Welt, denn noch immer werden, trotz Verbot, Tigerteile in die Arzneien gerührt. Das allergrößte Problem ist aber nach wie vor die Vernichtung des Tiger-Lebensraumes. Mehr Infos zu diesem Thema findet man auf der Seite des WWF.

Menschen, die im Tigerjahr geboren werden, gelten als gutmütig. Um die tollen Katzen zu retten, müssen wir also vielleicht eher auf Leute aus den Schweinejahren setzen. Die gelten nämlich als hartnäckig und dickköpfig! Also, Ihr Schweine: Kämpft für den Tiger! Ich selbst bin ja ein Schaf. Sagt der China-Kalender. Aber ich bin trotzdem mit dabei!
Foto: WWF

Freitag, 1. Januar 2010

RIESENBÖLLER




Keine Ruinenlandschaft nach Abbrennen eines Riesenfeuerwerks, sondern das Tal der Geysire in Sibirien. Da sitzt der richtig dicke Böller unter der Erde und lässt die Vulkane Feuer spucken. Wer braucht da noch Chinakracher?


Ich wünschen allen ein wunderschönes Zwanzigzehn! Und hoffe, viele von Euch und Ihnen besuchen mich auch weiter hier auf meiner Blogseite oder schauen mir ab und zu im Fernsehen zu. Das würde mich sehr freuen! Wir planen nämlich wieder eine ganze Reihe von Filmen, die Euch und Ihnen hoffentlich Spaß machen werden.


Einen großartigen Start ins Jahr wünscht Euer/Ihr
Dirk Steffens

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: