Donnerstag, 18. Februar 2010

SKLAVENTOR


Seit drei Tagen sind wir in Ghana unterwegs, um Moderationen für die BBC/ZDF-Koproduktion "Expedition Erde" zu drehen. Heute haben wir in der alten Festung "Elmina" gefilmt, die bis Mitte des 19. Jahrhunderts ein wichtiger Umschlagplatz des Sklavenhandels war. Unzählige haben die brutalen Misshandlungen nicht überlebt. Nach Wochen oder Monaten im dunklen Kerker war der schmale Durchgang auf dem Foto das "Tor ohne Wiederkehr", denn wer hier durch musste, gelangte über eine schmale Planke auf ein Sklavenschiff und wurde nach Amerika verschleppt. Millionen wurden so versklavt. Tröstlich: in der Festung, die heute ein Denkmal ist, habe ich viele US-Bürger getroffen - Afroamerikaner, die hier den Spuren ihrer Vorfahren folgen und ihre Herkunft erforschen. War ein sehr intensiver, nachdenklich stimmender Drehtag!

1 Kommentar:

Stella hat gesagt…

Lieber Dirk,
mensch, kaum bist du von der 4 wöchigen Reise wieder zu Hause, schon findet man dich in Gahna!!! Wie hälst du das nur durch? Klingt auf jeden Fall sehr interessant, was du über die Festung schreibst.Das hätte mich auch sehr bewegt. Freu mich schon auf die Berichte. Ich für meinen Teil, muss mich jetzt erst mal von dem "anstrengenden" Karnevalswochenende erholen ... Hab halt nicht deine Konstitution;))
Liebe Grüße Stella

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: