Mittwoch, 21. April 2010

IMMER ÄRGER MIT VULKANEN

Dank Eyjafjallajökull, was ja nichts anderes als Inselberggletscher bedeutet, sind die Gefahren, die von Vulkanen ausgehen, inzwischen allgemeines Thema. Was völlig unterschätzt wird, ist aber die Langzeitwirkung solcher Eruptionen. Vulkane sind nämlich hinterhältig, mir ist 6.500 Jahre (!) nach dem letzten Ausbruch des Vulkans von Santorin noch ein Lavabrocken ins Gesicht gefallen! Mal sehen, was der unaussprechliche Vulkan auf Island noch für uns bereit hält - schlimmstenfalls ist er ansteckend. Denn in der Vergangenheit folgte auf einen Ausbruch des Eyjafjallajökull häufig eine Eruption des Nachbarvulkans Katla - und der ist noch viel gefährlicher als sein qualmender Nachbar!
Meine Narben sind inzwischen verheilt, ich sitze wieder fleißig am Schreibtisch, arbeite am neuen Buch und bereite den ZDF-Sommertalk vor. Vorher tauche ich aber sporadisch schon wieder im Fernsehen auf: Zunächst in der Sendung ZIBB vom RBB und dann werde ich bei Lafer!Lichter!Lecker! den Kochlöffel schwingen. Genaue Sendetermine folgen...

Donnerstag, 8. April 2010

RUNDERNEUERT

So, da bin ich wieder! Tausend Dank für die vielen, vielen Genesungswünsche! Sie haben geholfen!
Schon erstaunlich, was die Gesichtschirurgen heute so alles hinkriegen. Vor drei Wochen, nachdem dieser blöde Lavabrocken in meinem Gesicht gelandet war, sah ich noch aus wie eine geplatzte Melone - jetzt ist bis auf ein paar kleine Narben rund ums Auge und ein paar schiefe Zähne schon fast nichts mehr zu sehen. Morgen werden die letzten Fäden gezogen. Aus dem Krankenhaus bin ich auch schon einige Tage raus und fange langsam an, meinen Zwangsurlaub zu genießen. Wenn dann in ein paar Monaten die Metallteile aus meinem Kopf wieder ausgebaut und alle zwölf Brüche verheilt sein werden, sehe ich wohl wieder aus wie neu. Na ja. Wohl doch eher wie gebraucht. Aber wenigsten nicht wie ein Totalschaden.
Mein nächster TV-Auftritt verzögert sich noch etwas, aber im Radio bin ich schon wieder präsent. Schon vor dem Unfall haben wir ein längeres Interview für das Nordwestradio aufgezeichnet. Kann man hier anhören.

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: