Samstag, 11. September 2010

SAMURAILEIN



Drehbeginn in Japan: Behängt mit einer 300 Jahre alten und 30 Kilogramm schweren Rüstung sehe ich immer noch aus wie ein mitteleuropäisches Weichei - keinerlei Ähnlichkeit mit einem der legendären japanischen Elitekrieger. Das ist aber kein Grund zum Harakiri, schließlich muss ich ja nur erklären, was einen Samurai ausmacht und nicht selber einer werden. Besonders befremdlich finde ich die Art und Weise, in der die Samurai ein neues Schwert testeten, ein so genanntes Katana: Angeblich legten sie sieben Menschen aufeinander; nur wenn das Schwert scharf und stark genug war, um sie alle mit einem Streich zu zerteilen, war es eines Samurai würdig. Puh!

Position:東余坂,Inuyama,Japan

1 Kommentar:

Smiley hat gesagt…

Und - fühlt es sich gut an, wieder in die große weite Welt hinausziehen zu dürfen, auch wenn Du uns in diesem "coolen" Outfit nicht wirklich das Fürchten lehrst?
Klingt richtig spannend, was Du uns alles erklären wirst. Gib acht, dass Dir die Vulkane nicht wieder zu nahe kommen! Und mach noch weitere schräge Bilder für uns.
Sayonara - hoffentlich bis bald

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: