Mittwoch, 19. Januar 2011

ERDMÄNNER


Heute fahren wir aus den Drakensbergen zurück nach Johannesburg und morgen früh werde ich dann wieder in Hamburg sein. Mein persönliches Highlight der Südafrika-Tour waren die drei Tage, die wir bei den Erdmännchen in der Kalahari verbracht haben. Gemeinsam mit einem Drehteam von National Geographic haben wir uns in eine Kolonie Erdmännchen eingezeckt und waren komplett hingerissen von den kleinen Kerlchen, deren komplexes Sozialleben so sehr an die Merkwürdigkeiten einer menschlichen Wohngemeinschaft erinnert, dass es schwer fällt, sie nicht zu anthropomorphisieren - sie ähneln uns einfach zu sehr. Da gibt es Streithansel, Faulpelze, Zicken, Angeber und Schisshasen - genau wie bei uns Menschen. Sehr, sehr lustig anzuschauen und ganz sicher ein absolut unvergessliches Erlebnis.

Kommentare:

Betty hat gesagt…

Hallo,

wirklich sehr lustige Tierchen.....
Dann wünsch ich dir eine schöne Zeit in Hamburg.

Gruß Betty

Smiley hat gesagt…

"anthropomorphisieren" - wie gut, dass es Google gibt...
Und, welchen Erdmann fand´s Du am nettesten? Mein Tipp: die Zicke, knapp gefolgt vom Angeber...
Und richtig interessant fände ich, wie sie damit umgehen. Damit das Miteinander in so manchem Projekt, so mancher Situation und so mancher Beziehung leichter zu handhaben ist.
Gerade heute verfolgte ich die Diskussion zweier echter Alpha-Männchen. Sie schenken sich nichts und jegliches rationale Argument endet fruchtlos. Die Kunst der Mediation wäre da gefragt gewesen und ich war ÜBERfragt... Na ja, vielleicht gibt es ja auch einige Erkenntnisse darüber in Deiner Terra X - Sendung im Februar.
Willkommen daheim.

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: