Dienstag, 20. September 2011

DALI IM OUTBACK

Nach 24 Stunden Flug und acht Stunden Zeitverschiebung ein vertrautes Gefühl: Zugleich müde und hellwach. So sehr verwirren Weltreisen den Metabolismus, dass sich der Körper einfach nicht entscheiden kann, ob er nun schlafen oder rennen möchte. Ich glaube mich zu erinnern, in einer Studie mal eine Theorie dazu gelesen zu haben, warum der Jetlag bei Reisen Richtung Osten härter zuschlägt als bei Flügen in die andere Richtung: Weil unser Biorhythmus tendenziell eher langsamer laufe als der globale 24-Stunden-Takt es erfordert. Bei Reisen nach Westen (wo die Zeit von Europa aus betrachtet nachgeht) komme man daher bestenfalls mit dem Gefühl davon, einen besonders langen Tag zu haben. In Australien, also im Osten, fühle ich mich nun aber leider wie eine dieser geschmolzenen Uhren des Malers Salvador Dalí.
Dafür bin ich gerade in Cairns angekommen. Der australische Regenwald, das Outback und das Great Barrier Reef sind die ersten Stationen unserer Drehreise für Faszination Erde. Mal wieder Australien also, wo ich schon so viel Zeit verbracht habe. Großartig.
Die vergangenen Wochen in Deutschland waren pickepacke voll mit Drehs und Veranstaltungen. Heraus ragt ein Abend, den ich mit der Primatenforscherin Jane Goodall auf einer Bühne in Hamburg verbringen durfte. Interviews, Musik, Geschichten aus ihrem Leben. Jane ist 77 Jahre alt und verfügt bekanntermaßen über ein engelhaftes Charisma. Wenn man ihr ein wenig näher kommt, wird aber auch spürbar, über wie viel Kraft, Entschlossenheit und Beharrlichkeit sie verfügt. Starke Frau. Sehr eindrucksvoll. Inspirierend.
Heute Abend um 20:15 Uhr im ZDF: Faszination Eiswelten. Einsichten und Moderationen, die wir in den vergangenen vier Jahren in den Frost- und Gletscherregionen unseres Planeten gewonnen, bzw. aufgenommen haben. Bin gespannt, ob es Euch und Ihnen gefällt.
Dirk



Kommentare:

Betty hat gesagt…

Aha, das ist ja spannend. Dann weiß ich ja endlich wieso ich hellwach war, als ich in Amerika und Kuba angekommen bin und warum ich total schlapp und todmüde war als ich wieder in Deutschland war.

Patrizia hat gesagt…

Komisch ... als ich von FRA nach Baltimore geflogen bin, war ich total erschlagen - aber als ich von LAX nach Deutschland zurückflog, war ich nicht totzukriegen. Bei mir war es also genau umgekehrt. Wie kann das sein?!

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: