Mittwoch, 9. November 2011

PATCHES

video
"Man kann im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Katzen und Literatur!" Wie wahr!

Kommentare:

Patrizia hat gesagt…

OMG ist das süß!!! Ich bin ja absoluter Katzenfan, also kann man mir fast ALLES von/mit den kleinen Fellknäulen zeigen und ich bin begeistert. ;-D
Eigentlich mag ich es ja nicht, wenn Tiere zu Kunststücken erzogen werden, aber die Mietzen sind trotzdem süß! Und es zeigt den doofen Hundebesitzern endlich mal, dass man Katzen genauso trainieren kann - wenn diese trainiert werden WOLLEN (ständiges Diskussionsthema mit einem meiner Kollegen)!
Sind das deine eigenen Katzen?

Betty hat gesagt…

Haha Katzen - Clickertraining, davon hab ich schon gelesen. Ich hab mich nur gefragt was das klicken bringen soll, denn ich denke Katzen machen das eher der Belohnung wegen und nicht des Geräusches wegen oder (würde ich zumindest machen wenn ich ne Katze wäre)

Patrizia hat gesagt…

@Betty: Das Klicken symbolisiert am Anfang, dass sie eine Belohnung bekommen (bei Hunden zumindest) und ersetzt dadurch dann irgendwann die Leckerlis. Ob Katzen sich das aber auch gefallen lassen, ist fraglich (wenn ich so an unsere Mietze denke). ;-p

Anonym hat gesagt…

Also Klickertraining hin oder her, es ist einfach nur witzig, das anzuschauen. Ich selbst hab auch mal mit ner "Wohnungskatze” zusammengelebt und weiß daher, dass diese einen großen Spieltrieb haben. Und es beweist aber auch, dass Katzen ihren eigenen Kopf haben! Viele Grüße aus Freiburg von Sandra

autorisierten Nutzern hat gesagt…

Letzte Woche haben wir einen Versuch durchgeführt: Intelligenztest, Hund gegen Katze. Die Wertung des beteiligten Verhaltensforschers ganz grob zusammengefasst: Katzen haben eine höhere abstrakte Intelligenz, sie finden schneller Lösungen für komplexe Problemstellungen und erinnern sich bei Wiederholung auch besser an den Lösungsweg. Blöd sind Hunde aber trotzdem nicht, ihre Fähigkeiten liegen nur in einem anderen Bereich, eher bei der emotionalen Intelligenz. Insbesondere im Umgang mit Menschen sind Hunde viel begabter darin, Gesten, Sprache, Mimik zu verstehen und mit Frauchen oder Herrchen zu kommunizieren. Gewonnen hat also keine Art, die Tiere haben halt nur unterschiedliche Begabungen.
Und ja, das sind meine Katzen. Peewee und Patches. Natürlich nicht dressiert. Aber Katzen (s. o.) sind halt so intelligent, dass sie sich über Herausforderungen freuen. Und klar: Ob, was und wann gelernt wird, entscheiden natürlich nur die Miezen. Zwingen kann man die nicht. Die sind nämlich die Herrscherinnen in unserer Wohnung... Ich bin nur ihr Dosenöffner.

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: