Montag, 14. Mai 2012

FLEISCHFRAGE

In diesem Jahr stellt der WWF die Fleischfrage. Ist es eigentlich notwendig, richtig, unvermeidlich, dass die meisten Deutschen jeden Tag Fleisch essen? Dass viele Tiere in agrarindustriellen Anlagen unter fragwürdigen Bedingungen turbogemästet werden? Oder ließe sich die gesunde Ernährung der Bevölkerung auch anders gewährleisten? Ohne überzüchtete Rassen, Hormonspritzen, Mastanlagen und klimaschädliche Produktionsweisen?
Einen guten Einstieg ins Thema bietet die WWF-Website FLEISCHFRAGE. Dort gibt´s viele Hintergründe und ein paar erstaunliche Infos.

Ich selbst versuche übrigens, grundsätzlich kein Fleisch aus Mastbetrieben zu essen. Ein kleiner Anfang, aber funktioniert ganz gut. Außerdem bemühe ich mich gerade, ein neues TV-Format ins Programm zu drücken, dass sich mit der Fleischfrage am Beispiel der Hühnerzucht (fast 700 Millionen Masthähnchen werden pro Jahr in Deutschland geschlachtet) beschäftigen soll. Ohne erhobenen Zeigefinger, aber auch ohne Kompromisse. Gar nicht so einfach, so etwas auf die Beine zu stellen ...

DS 

Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: