Donnerstag, 13. Juni 2013

WALDMENSCH

Seit ein paar Tagen in Madagaskar unterwegs. Und gleich am Anfang der Expedition ein absolutes Highlight für mich: Hautnahe Begegnung mit Indris. Sie hüpfen durch den Wald wie Clowns auf Speed, haben Hundeschnauzen, singen wie Wale, sehen stehend ein bisschen aus wie geschrumpfte Yetis und sitzend wie Koalas. Erstaunliche Wesen. Nach madegassischem Volksglauben sind diese größten noch lebenden Lemuren übrigens Brüder von uns, die im Wald leben. Schön, dass ich meine Brüder jetzt endlich mal kennengelernt habe.



Meine Arbeit wird unterstützt von:

Meine Arbeit wird unterstützt von: